Di, 21. August 2018

Klinik Spitzenreiter

14.07.2017 16:59

Neuer Rekord bei Leber-Transplantationen

Jedes Jahr radeln ehemalige Transplantationspatienten, Angehörige, Ärzte, Pflegekräfte von Innsbruck zum Gardasee, um das Bewusstsein für Organspenden zu schärfen. Heuer mit besonderem Rückenwind: Noch nie wurden an der Klinik so viele Leber-Transplantationen wie 2016 durchgeführt. Und noch nie gab es so viele Spender.

Der Startschuss zur 17. "Euregiotour" fiel Donnerstag medienwirksam vorm Goldenen Dachl. Man sucht die öffentliche Aufmerksamkeit, will man doch auf die Bedeutung von Organspenden aufmerksam machen. Eindrucksvoll zu sehen an jenen 37 "Euregiotour"-Teilnehmern, die selbst durch ein Spenderorgan ein neues Leben geschenkt bekamen. Dass Aktionen wie die "Euregiotour" wirken, dokumentiert die Statistik.

Klinik Spitzenreiter

81 Lebern wurden im Vorjahr an der Klinik Innsbruck transplantiert. Das ist Österreich-Rekord. "Auf diesem Niveau kann die Bevölkerung Westösterreichs umfassend versorgt und ein Versterben während der Wartezeit fast vollständig verhindert werden", formuliert Stefan Schneeberger, Leiter der Transplantationschirurgie an der Klinik, die gute Nachricht.

Mehr Lebendspender

2016 war auch ein Rekordjahr bei Organspenden. Mit 47 Spendern konnte die Klinik erstmals das vom Gesundheitsministerium gesetzte Ziel erreichen. Bei der Leber sind Lebendspenden möglich. Ein Teil der Organs wird entnommen. Diese Alternative wird immer öfter vor allem für kleine Patienten genutzt. "Diese Form wird nur in Innsbruck durchgeführt. Die Langzeitergebnisse sind exzellent. Gerade bei Kindern, für die wir schwer Organe finden", erklärt Thomas Müller, Direktor der Kinderklinik.

Claudia Thurner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.