Sa, 23. Juni 2018

Osttirol

09.07.2017 19:35

Urlauberfamilie fand Toten im Kalser Bach

Eine deutsche Urlauberfamilie entdeckte Sonntagvormittag beim Überqueren einer Brücke in Kals einen leblosen Körper im Kalser Bach in Osttirol. Ein Einheimischer war dort vermutlich zwischen Mitternacht und dem frühen Vormittag in das felsige Bachbett gestürzt.

Die deutsche Urlauberfamilie war zum Wandern im Gemeindegebiet von Kals am Großglockner unterwegs. Als sie auf einer Brücke den Bach überquerte, entdeckte sie Sonntag gegen 10 Uhr eine vorerst unbekannte männliche Leiche im Bachbett und verständigte sofort die Polizei.

Die bisher durchgeführten Erhebungen ergaben, dass es sich bei dem Toten um einen 57-jährigen Mann aus dem Bezirk Lienz handelt. Der Mann dürfte beim Aufprall auf den Steinen tödliche Verletzungen erlitten haben. Er lag am Ufer des Baches, zwei Meter vom tieferen Wasser entfernt. Die genauen Umstände sind allerdings noch ungeklärt. Eine Obduktion der Leiche wurde deshalb angeordnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.