Di, 16. Oktober 2018

Nicht zu bändigen

09.07.2017 08:29

Steward schlägt Fluggast mit Weinflaschen auf Kopf

Dramatische Szenen haben sich auf einem Flug von Seattle im US-Bundesstaat Washington nach Peking abgespielt. Weil ein Passagier wiederholt die Flugzeugtür öffnen wollte und sich nicht überwältigen ließ, zerschmetterte ein Steward zwei Weinflaschen auf dem Kopf des Mannes - aber auch das zeigte keine Wirkung.

Laut der "Washington Post", die sich in ihrem Bericht auf das FBI beruft, war die Boeing 767 der Fluggesellschaft Delta eine Stunde in der Luft, als der 23-Jährige seinen Platz in der ersten Klasse verlassen, zunächst eine Toilette aufgesucht und sich dann auf den Hebel der rechten Tür geworfen habe.

Zwei Flugbegleiter, die ihn stoppen wollten, seien zur Seite gestoßen und ein dritter zu Boden geboxt worden. Nachdem der Mann auch einen weiteren Passagier geschlagen habe, habe ein Crewmitglied zwei Weinflaschen auf dem Kopf des Mannes zerschmettert - doch ebenfalls ohne Wirkung. Es habe mehrerer Mitreisender bedurft, um den Mann schließlich zu überwältigen.

Laut dem Bericht hatte der Passagier den Türhebel schon halb hochgezogen gehabt. Die Tür hätte sich Crewmitgliedern zufolge öffnen können, wenn die Maschine zu diesem Zeitpunkt auf einer niedrigeren Höhe geflogen wäre.

Flugzeug musste umkehren
Was den Mann zu seinem Verhalten bewog, wurde zunächst nicht bekannt. Er habe vor dem Start nur ein Bier getrunken und sei nüchtern erschienen, so die Zeitung. Die Maschine war noch während des Handgemenges umgekehrt und zurück nach Seattle geflogen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.