Mo, 22. Oktober 2018

Streuner gefangen:

25.05.2017 18:19

Murmeltier irrte durch Ort

Ein Murmeltier hat in Oberthörl nahe der italienischen Grenze für Aufsehen gesorgt. Der "Streuner" hatte sich bei einem Haus versteckt. Der Bergbewohner konnte aber von Wildtierexperten Dietmar Streitmaier eingefangen und zurück auf eine Alm gebracht werden.

Das laute Pfeifen hat Carabinieri Wolfgang Dovjak auf das Murmeltier aufmerksam gemacht. Er entdeckte es vor seinem Haus in Oberthörl bei Thörl-Maglern. "Es versteckte sich in einem leerstehenden Gebäude", schildert der Italiener. Besorgt informierte Dovjak daraufhin eine Tierärztin über den tierischen Gast, der eigentlich nur hoch oben in den Bergen anzutreffen ist.

Sie stellte sofort einen Kontakt zu Kärntens erfahrenen Wildtier-Spezialisten Dietmar Streitmaier her. Er konnte den alpinen Bewohner schnell in dem Gebäude ausfindig machen. Das Murmeltier hatte sich hinter einer Holzverschalung verkrochen. Mit Carabinieri-Unterstützung konnte das "Murmel" aber eingefangen werden. "Die Gefahr war zu groß, dass das Tier im Ort überfahren wird", erklärt Streitmaier. Er packte das Männchen ein und entließ ihn auf einer naheliegenden Alm wieder in die Freiheit.

Hannes Wallner, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.