Di, 23. Oktober 2018

LH Stelzer (ÖVP):

26.05.2017 05:02

Erstgespräch mit Stadtchefs über Bezirks-Fusionen

Die von LH Thomas Stelzer (ÖVP) in seiner Antrittsrede im Landtag grob angekündigte Zusammenlegung der Bezirksverwaltungen von Linz, Wels und Steyr mit ihren Land-BHs rückt näher: Am Montag (29. Mai) hat Stelzer das erste gemeinsame Gespräch darüber mit den drei betroffenen Stadtbürgermeistern. Mehr im Interview.

"Krone": Am Montag ist der Startschuss für Ihr BH-Zusammenlegungsprojekt.
Thomas Stelzer: Nach diesem gemeinsamen Erstgespräch möchte ich jeweils eigene Projektgruppen für Linz, Wels, Steyr und ihre Umland-BHs.


"Krone": Die Vorstellungen der drei Stadtchefs sind ja auch sehr verschieden.
Stelzer: Ich kann dazu nur sagen, ich finde es erstens gut, dass die Signale auf meinen Vorschlag hin positiv waren und darüber geredet wird. Aus Linz und Wels hat es ja in den letzten Jahren immer wieder Resolutionen an den Landtag gegeben, man möge das doch so machen, Linz und Linz-Land, Wels und Wels-Land zusammenzulegen. Das liegt am Tisch. Und jetzt machen wir es. Ich hoffe auch, dass alle zielorientiert unterwegs sind.


"Krone": Es ist ja auch der Ruf - vor allem vom Linzer Stadtchef Luger - gekommen, noch andere BHs zusammenzulegen.
Stelzer: Was weiterführende Ideen anlangt, bin ich auch diskussionsbereit. Aber mir ist jetzt mal wichtig, die Sachen, die ich mir vorgenommen habe, anzugehen.


"Krone": Sie haben im Landtag nicht gesagt, was Sie mit "zusammenlegen" meinen.
Stelzer: Das wollte ich bewusst offenlassen, sonst bräuchte ich ja nicht zu Gesprächen einladen. Ich bin außerdem ja auch nicht der Obergscheitl. Modelle gibt es mehrere, von Kooperationen bis zu tatsächlichen Zusammenlegungen.


"Krone": Ihr Zeithorizont dafür?
Stelzer: Ich glaube, dass man da nach einigen Monaten guten Gesprächs zu etwas kommen könnte.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.