Mo, 18. Juni 2018

32 Kilo LEGO-Steine

08.05.2017 09:34

"Star Wars"-Fan baut gigantischen Sternenzerstörer

Die Macht ist stark in ihm: In Eigenregie hat LEGO- und "Star Wars"-Fan "doomhandle" aus den Steinchen des dänischen Spielzeugherstellers seinen ganz persönlichen imperialen Sternenzerstörer gebaut. Auf der Bilderplattform imgur.com präsentiert er stolz sein Opus Magnum.

32 Kilo bringt der rund 1,40 Meter lange Sternenzerstörer "Tyrant" auf die Waage - und lässt damit den originalen Sternenzerstörer-Bausatz von LEGO ziemlich klein aussehen. Der ist Imgur-Nutzer "doomhandle" nach nämlich 20 Mal kleiner als sein eigenes Konstrukt.

Auf drei Ebenen im Inneren des "Tyrant" spielt sich das imperiale Leben ab: Unter anderem eine Kommandobrücke, einen Konferenzraum, eine Kantine, eine medizinische Station, Mannschaftsquartiere und sogar einen Hangar inklusive TIE-Fightern, imperialem Shuttle und einem gefangenen Rebellen-Raumschiff hat "doomhandle" in seinem Sternenzerstörer versteckt.

Weitere Aufnahmen des gigantischen und mit viel Liebe zum Detail gebauten LEGO-Raumschiffs gibt es auf imgur.com zu sehen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.