Di, 17. Juli 2018

"Alles Essig":

07.05.2017 22:33

"Nach AK-Video reicht es, ich denke ans Zusperren"

Das umstrittene Video der Arbeiterkammer Oberösterreich schlägt dem Linzer Spitzenkoch und "Krone"-Kolumnisten Georg Essig noch immer auf den Magen. In seiner aktuellen Kolumne denkt er sogar darüber nach, dass er sein Restaurant "Essig´s" zusperrt...

Das Thema der heutigen Kolumne wäre eigentlich ein anderes gewesen. Nur kann ich noch immer nicht einfach zur Tagesordnung übergehen und über den Werbespot der Arbeiterkammer Oberösterreich hinwegsehen. Ich kann es auch nicht mit einem Augenzwinkern abtun und damit dieses Video für lustig halten. Es ist schlicht und ergreifend für alle Arbeitgeber unwürdig, so dargestellt zu werden.

Gastronomie funktioniert anders
Seit Jahren versuchen wir im Essig’s den Arbeitskräften faire Arbeitsbedingungen zu bieten. Wir müssen uns aber gefallen lassen, dass wir überheblich sind und unsere Öffnungszeiten überdenken sollten, weil wir nur von Dienstag bis Freitag geöffnet haben. Die Gastronomie - und das sollte auch die Arbeiterkammer wissen - funktioniert anders. Man geht nicht heim, wenn es lustig ist. Man zahlt keine Aufschläge, wenn man länger bleibt nach 22 Uhr.

Überlegung zum Zusperren
Als kleines Restaurant bieten wir 13 Mitarbeitern eine Arbeit, am Wochenende können sie am Gesellschaftsleben teilnehmen. Dafür arbeiten wir als Unternehmer verdammt viel, um uns nicht nachsagen zu lassen, wir hätten das auf dem Rücken der Mitarbeiter ausgetragen.
Nur langsam reicht es mir - meine Überlegungen gehen in Richtung zusperren, weil ich fürs Unternehmertum keinen Sinn mehr sehe, obwohl ich überzeugter Gastronom bin.


Georg Essig ist Spitzenkoch und Besitzer des Linzer Restaurants "Essig’s"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.