25.04.2017 15:30 |

Klagenfurt

Streit um Spielplatz

Nachdem sich ein Mädchen an einem Gerät auf einem Klagenfurter Spielplatz verletzt hat, ist im Magistrat ein Streit über das Ergebnis einer Überprüfung ausgebrochen.

Das Mädchen hatte sich einen langen Holzsplitter eingezogen und musste an der Hand operiert werden. Die Stadt Klagenfurt hat daher am Montag die Spielanlage im Freizeitpark Welzenegg überprüfen lassen.

Der TÜV Österreich hat dabei festgestellt, dass alle Geräte der Norm entsprechen würden. Stadtrat Wolfgang Germ übt aber Kritik an diesem Ergebnis: "Ich habe mir das Gerät genauer angesehen. Ein Geländer müsste ausgetauscht werden. Das Holz ist ziemlich abgewittert. Kinder könnten sich hier durchaus wehtun."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Abend der Superlative
Rammstein: Feuer-Inferno im Ernst-Happel-Stadion
City4u - Szene
Hier im Video
Irre: Ribery in Florenz wie Rocky präsentiert
Fußball International
Beschwerde erhoben
Ort wehrt sich gegen Zuzug muslimischer Familie
Niederösterreich
Wie geht es weiter?
Hosiner: „Es jagt mich sicher niemand davon!“
Fußball National

Newsletter