02.04.2017 18:24 |

53 Prozent Inklusion

Sonderschule: Für Bildungs-LR kein Auslaufmodell

Noch immer gehört Tirol österreichweit zu den Schlusslichtern bei der Inklusion von Kindern mit Behinderung in der Regelschule. 47 Prozent der 2100 Kinder mit besonderem Förderbedarf besuchen eine Sonderschule. Doch es tut sich was! Langsam wird die Angst vor dem Miteinander kleiner. Als Auslaufmodell sieht Bildungs-LR Beate Palfrader (ÖVP) die Sonderschule aber derzeit nicht.

Bildungsministerin Sonja Hammerschmid (SPÖ) wird diese Woche in Tirol erwartet. Sie will sich anschauen, wie das Außerfern ohne Sonderschule funktioniert. Der Bezirk ist die ganz große Ausnahme! Dort hat man schon vor Jahren das Ziel formuliert, alle Kinder mit Behinderung und besonderen Lernschwierigkeiten in der Regelschule aufzunehmen. Es gab Widerstand, es gab Schwierigkeiten - doch es funktioniert.

Ansonsten ist Tirol mit 53 Prozent Inklusion immer noch Schlusslicht in Österreich. Die Steiermark liegt bei 80 Prozent Inklusion, Kärnten bei 77 Prozent. Nur in Wien und Niederösterreich ist der Anteil ähnlich niedrig wie in Tirol.

Noch Luft nach oben

Es ist noch Luft nach oben! Das räumt Bildungs-LR Beate Palfrader ein. Ihre Devise lautet: "So viel Inklusion wie möglich, so viele Sonderschulen wie nötig." In ihrer Amtszeit hat sich dafür einiges getan. Seit 2011 ist der Inklusions-Anteil um 10 Prozent gestiegen. Die Angst der Eltern, ihre Kinder würden in Regelschulen immer Außenseiter bleiben, sitzt aber tief.

Die Bildungslandesrätin verweist in diesem Zusammenhang auf die neuen Beratungsstellen, zehn an der Zahl. Früher war der Direktor der Sonderschule auch der Bildungsberater für betroffene Familien. Der Weg in die Sonderschule war da vorgezeichnet. Wer auf Inklusion pochte, hatte es zumeist schwer. "Die neuen Pädagogischen Beratungszentren informieren unabhängig. Die Bedürfnisse des Kindes stehen im Mittelpunkt", betont Palfrader. Wie sie arbeiten, auch das will sich Hammerschmid bei ihrem Besuch anschauen.

Modell-Region Tirol

Tirol gehört neben der Steiermark und Kärnten zu jenen Modell-Regionen, in denen ausgelotet werden soll, wo die Grenzen der Inklusion liegen. Befürworter wie Wolfgang Begus vom Verein "Integration Tirol" sind überzeugt, dass es die Sonderschule nicht braucht und das Südtiroler Modell von 100 Prozent Inklusion auch nördlich des Brenners funktioniert. Das sieht Palfrader anders: "Unser Weg ist der, den Familien die Wahlfreiheit zu lassen."

Claudia Thurner, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Reifen geplatzt
Schwerer Radunfall: Koller muss nun unters Messer
Fußball International
Gegen Tottenham
Packendes 2:2! Videobeweis verhindert ManCity-Sieg
Fußball International
Dost-Deal steht bevor
Transfer-Coup: Neuer Top-Knipser für Adi Hütter!
Fußball International
Sieg bei Celta Vigo
Glatt Rot für Modric, aber Real jubelt zum Auftakt
Fußball International
Deutlicher 5:0-Erfolg
Weissman mit Viererpack! WAC paniert Mattersburg
Fußball National
Aufsteiger punktet
WSG Tirol holt überraschend Remis beim LASK
Fußball National
Knapper Liverpool-Sieg
Trotz Mega-Torwartpatzer: Klopp schlägt Hasenhüttl
Fußball International
Deutsche Bundesliga
BVB ballert sich an Spitze - auch Glasner jubelt!
Fußball International
Tirol Wetter
11° / 26°
bedeckt
9° / 24°
bedeckt
9° / 25°
bedeckt
12° / 23°
bedeckt
12° / 26°
bedeckt

Newsletter