02.11.2006 20:30 |

Vollsperrung

Ein Toter bei schwerem Unfall im Gotthard-Tunnel

Bei einem Unfall im Schweizer Gotthard-Tunnel ist am Donnerstag ein Autofahrer getötet worden, zwei weitere Menschen wurden verletzt. Das Auto des Mannes war auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem Lastwagen zusammengestoßen. Der Tunnel musste vollständig gesperrt werden und konnte erst kurz nach 20.00 Uhr wieder freigegeben werden.

Laut Polizei passierte der Unfall um 12.30 Uhr rund sieben Kilometer vom Nordportal entfernt. Warum der in Richtung Süden fahrende Mann mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geriet, ist noch unklar. Das Auto des Unfallverursachers wurde beim Zusammenstoß zurückgeschleudert, dies führte zu einer weiteren Kollision mit zwei Lastwagen. In den Lastwagen wurden zwei Menschen verletzt.

Der Personenverkehr war den Angaben zufolge über eine Passstraße umgeleitet worden, auf der allerdings Winterreifen und Schneeketten nötig waren. Für Lastwagen hatte die Polizei eine Umfahrung über die San-Bernardino-Route empfohlen.

Vor fünf Jahren war es im Gotthard-Straßentunnel nach dem Zusammenprall zweier Lastwagen zu einer Brandkatastrophe gekommen. Dabei starben am 24. Oktober 2001 elf Menschen. Durch den rund 17 Kilometer langen Straßentunnel rollt nach einem ausgeklügelten Sicherheitskonzept vor allem für die Lastwagen nun weniger Verkehr - die Zahl der Unfälle ist deutlich gesunken.