Do, 19. Juli 2018

Fahranfänger raste

19.03.2017 17:31

Auto gegen Baum: 4 Verletzte!

Unglaubliches Glück hatten die vier Insassen eines Wagens, der auf der B50 von Eisenstadt nach Schützen am Gebirge unterwegs war. Denn der 18-jährige Lenker überschätzte sich und sein Können und krachte gegen einen Baum. Die Bilanz: vier Schwerverletzte, die von Rettungsdienst und Feuerwehr versorgt werden mussten.

Den Führerschein gerade erst in der Tasche, aber trotzdem schien sich der Fahranfänger (18) schon für Michael Schumacher zu halten. Denn obwohl er drei Freunde im Wagen hatte, raste der 18-Jährige mit seinem Seat Toledo auf der B 50 von Eisenstadt in Richtung Schützen am Gebirge. Es kam, wie es kommen musste: Aufgrund stark überhöhter Geschwindigkeit verlor der junge Mann bei Oslip die Kontrolle über sein Auto, kam von der Fahrbahn ab, krachte gegen einen Baum! Der Pkw wurde zerfetzt, zwei der Insassen im Wrack eingeklemmt!

Den alarmierten Einsatzkräften bot sich ein Bild der Zerstörung. Mehrere Rettungs- und Notarztteams versorgten zwei der Verletzten, während die übrigen beiden Beifahrer erst von der Feuerwehr aus dem Auto geschnitten werden mussten. Alle vier Opfer wurden nach der Erstbehandlung vor Ort in die Krankenhäuser Eisenstadt und Wiener Neustadt (NÖ) eingeliefert. Ein Polizeisprecher: "Der Alkotest beim Lenker verlief negativ." Auf ihn wartet nach seiner Genesung übrigens ein Gerichtsverfahren

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.