04.02.2017 15:47 |

Gerettet

"Marie" darf ihre Kuh-Pension genießen

Happy End für eine alte Mutterkuh, die bereits dem Tod geweiht war: Nachdem Tierfreundin Julia Samonig aus Pischeldorf auf Facebook eine Rettungsaktion gestartet hat, darf "Marie" mit Hilfe der "Krone"-Tierecke und der Familie Glock ihre Pension genießen.

"Für eine ausgediente Mutterkuh soll ein Wunder geschehen. Sie wurde bereits an den Schlachter verkauft und soll in einer Woche getötet werden." Das hatte Julia auf ihrer Facebook-Seite gepostet. Und weil der Bauer die Kuh nicht hergeben wollte, hat die "Krone" verhandelt und Gaston und Kathrin Glock haben sich sofort bereit erklärt, die Kuh freizukaufen. Auch auf Facebook haben Tierfreunde dafür gespendet.

"Ich habe die Kuh durch Zufall auf dem Hof gesehen, und sie hat mich abgeleckt. Ich hab sie gekrault, und sie hat es genossen. Ich weiß, sie ist nur eine von Milliarden und es ändert nichts in der Welt. Aber die Welt von ,Marie’ ändert sich", meint Julia.

"Marie" wurde Samstag von Mitarbeitern des Gutes Aiderbichl in Salzburg abgeholt, denn sie darf dort bis an ihr natürliches Lebensende artgemäß leben. Viele Menschen werden das nicht verstehen. Aber für Menschen wie Julia Samonig bedeutet es ein kleines Stückchen heile Welt.

"Den Begriff Nutztier finde ich so schrecklich. Jedes einzelne Tierleben ist kostbar. Die Politik ist deshalb gefordert, hinsichtlich des Entwurfs für das neue Tierschutzgesetzes zu handeln und die offensichtlichen Missstände endlich in Ordnung zu bringen", fordert Kathrin Glock.

Claudia Fischer
Claudia Fischer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Abend der Superlative
Rammstein: Feuer-Inferno im Ernst-Happel-Stadion
City4u - Szene
Hier im Video
Irre: Ribery in Florenz wie Rocky präsentiert
Fußball International
Beschwerde erhoben
Ort wehrt sich gegen Zuzug muslimischer Familie
Niederösterreich
Wie geht es weiter?
Hosiner: „Es jagt mich sicher niemand davon!“
Fußball National

Newsletter