Di, 13. November 2018

Ausbau gefordert

25.01.2017 05:00

Nur gute Überwachung stoppt Gewalt in den Öffis

Nur in 29 der 175 öffentlichen Verkehrsmittel in Linz gibt es Video-Aufzeichnungen. "Das ist zu wenig", fordern städtische VP, FP und auch die Polizei eine lückenlose Überwachung. Anlass ist der Zwischenfall in einer Linzer Tram am Sonntagabend: Er passierte in einer der 33 nicht überwachten Straßenbahngarnituren.

"Es mutet nach Scheinlösung an, wenn nicht alle Garnituren mit Video-Kameras ausgestattet sind", fordert der Linzer VP-Klubobmann Martin Hajart den Ausbau der Überwachung in allen Öffi-Garnituren innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre. "Wir müssen den Ausbau der Videoüberwachung zügig und konsequent weiter umsetzen", mahnt Vize-Bürgermeister Detlev Wimmer (FP) bei der roten Stadtregierung ein, Versäumnisse der Vergangenheit aufzuarbeiten.

"Nur lückenlose Überwachung schreckt Täter ab"
Auch bei der Polizei wünscht man sich - nicht erst seit dem jüngsten Überfall durch Ausländer auf einen 26-jährigen Linzer - eine lückenlose Überwachung der Öffis. "Nur das schreckt potenzielle Täter ab", sagt Polizeisprecher David Furtner im Interview.

"Krone": Die Polizei wünscht lückenlose Überwachung.
David Furtner: Es wird aufgezeichnet, nur bei Vorfällen werden die Aufnahmen gesichtet, - und das auch nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Gerichts.

"Krone": Kameras schrecken Straftäter auch ab?
David Furtner: Überwachung hilft, Kameras schrecken ab: Als nach Terroranschlägen im Ausland die Linzer Landstraße scharf überwacht wurde, gab’s da in der Zeit keine Eigentums- und Gewaltdelikte.

Johann Haginger, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vor 1 Jahr verunglückt
Ski-Welt gedenkt des Todesdramas um David Poisson!
Wintersport
Hinteregger & Lazaro
DIESE Power-Kicker sind „Dauerläufer“ ihrer Klubs!
Fußball International
Schicksalsschlag
Zwei Mädchen verloren ihre geliebte Mama (39)
Oberösterreich
Die Bundesliga-Analyse
Konsel: „Länderspiel-Pause ist Segen für Rapid!“
Fußball National
„Es tut mir sehr leid“
Türke schoss viermal auf Landsmann: 14 Jahre Haft
Salzburg
Co-Trainer übernimmt
Paukenschlag! Ried-Coach Weissenböck tritt zurück
Fußball National
Nach vier Siegen
„Notnagel“ Santiago Solari bleibt Real-Trainer
Fußball International
Fest in der Staatsoper
100 Jahre Republik: „Zeichen stehen auf Sturm“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.