So, 22. Juli 2018

Oberkärnten

15.01.2017 17:58

Junger Afghane soll Mädchen vergewaltigt haben

Wieder beschäftigt eine Sexualstraftat Justiz und Polizei: Wie erst jetzt bekannt wurde, wird ein Afghane (16) verdächtigt, eine erst 13-Jährige in seinem Zimmer eingesperrt und ihr dort die Kleider vom Körper gerissen zu haben.

Trotz heftiger Gegenwehr soll der Asylwerber sich an dem jungen Mädchen vergangen haben. Der Vorfall - der sich im vergangenen Oktober ereignet haben soll - flog erst auf, nachdem die Videoüberwachung der Flüchtlingsunterkunft in Oberkärnten aufgezeichnet hatte, wie der tatverdächtige Afghane ein vorerst unbekanntes Mädchen in sein Zimmer mitgenommen hat. Mitarbeiter der Unterkunft erstatteten daraufhin eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft.

Der Bursche behauptet, das Mädchen, das er namentlich nicht kannte und das er zuvor in Villach kennen gelernt hatte, habe beim Sex freiwillig mitgemacht. Das Mädchen schildert eine völlig andere Version. Die 13-jährige Afghanin, die in einer anderen Flüchtlingsunterkunft in Kärnten untergebracht ist, soll vom 16-Jährigen zuerst in seinem Zimmer eingesperrt worden sein.

Danach soll der Bursche, der als Flüchtling allein nach Kärnten gekommen war, dem Mädchen die Kleider vom Körper gerissen haben. Obwohl die 13-Jährige schrie und sich wehrte, soll der Asylwerber sie danach vergewaltigt haben.

Wie sich der Vorfall tatsächlich zugetragen hat, wird derzeit von den zuständigen Behörden geprüft.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.