Fr, 20. Juli 2018

WHO alarmiert

03.01.2017 16:40

Ärzte entdeckten Phantom-Keim

Spezialisten am Klinikum Klagenfurt ist es gelungen, einen extrem seltenen, gefährlichen und ansteckenden Erreger zu enttarnen! Ein Wiener hatte sich im Urlaub mit einer Diphterie-Erkrankung angesteckt - erst mit dem Befund aus Kärnten konnte die Behandlung erfolgen. Der Fall musste sogar der WHO gemeldet werden.

Der Pensionist aus Wien hatte sich bei einem einmonatigen Urlaub in Sri Lanka mit dem zu diesem Zeitpunkt noch nicht erkannten Keim angesteckt. Wegen eines hartnäckig eitrig entzündeten Fingernagelbettes wandte er sich an das Klinikum Klagenfurt. Hier konnten Spezialisten am Institut für Labordiagnostik und Mikrobiologie das Rätsel um den mysteriösen Erreger lösen, wie Kabeg-Sprecherin Nathalie Trost bestätigt. "In Österreich hat es in den letzten 30 Jahren nur zwei Fälle der sogenannten Corynebacterium diphteria gegeben - einer betraf einen somalischen Flüchtling, und der zweite jetzt den Österreicher", erklärt der international anerkannte Experte Dr. Franz Allerberger von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) in Wien. Mit seinem Kollegen Dr. Alexander Indra hatte er sofort Alarm geschlagen, nachdem die ersten Proben aus dem Kabeg-Labor in Klagenfurt bei ihm gelandet waren.

Sofort wurde auch die Weltgesundheitsorganisation mit ihrem Referenzzentrum in Collingdale in London alarmiert. Von dort kam die endgültige Bestätigung. "Man muss den Fachärzten in Kärnten gratulieren - man denkt ja nicht gleich an diesen höchst seltenen Erreger", sagt Allerberger. Am Weg der BesserungMit den Erkenntnissen aus dem Klinikum konnte die richtige Antibiotika-Therapie beginnen. Der Wiener Pensionist liegt jetzt im SMZ Süd in Wien. Die gute Nachricht: Der infizierte Urlauber befindet sich auf dem Weg der Besserung. Nicht behandelt, frisst sich das gefährliche Bakterium immer weiter.

Von Thomas Leitner, Mark Perry & Klaus Loibnegger

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Riesen-Überraschung
Cup-Blamage! Admira scheitert an Regionalliga-Klub
Fußball National
Gartler mit Hattrick
6:0! St. Pölten ungefährdet in die 2. Cup-Runde
Fußball National
Ende nach 23 Jahren
Paukenschlag! Müller-Wohlfahrt nicht mehr DFB-Arzt
Fußball International
„Es war ein Gemetzel“
Messer-Anschlag auf deutsche Bus-Passagiere
Welt
Nach WM in Russland
Brych-Assistent übt scharfe Kritik an Serbien
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.