Sa, 22. September 2018

Junger Sulzberger

20.10.2016 09:24

"New York Times" bestellt neuen Vize-Herausgeber

Ein 36 Jahre altes Mitglied der Sulzberger-Familie in den USA wird stellvertretender Herausgeber der "New York Times". Arthur Gregg Sulzberger werde die Position zum 1. November antreten, teilte der Verlag mit. Der Journalist, der 2009 zur Traditionszeitung kam, könnte seinen Vater Arthur Sulzberger Jr. (65) damit irgendwann als Herausgeber ablösen.

In diesem Fall würde die "New York Times" bereits in fünfter Generation von derselben Familie geführt, seit Adolph Ochs sie 1896 kaufte.

Arthur Gregg Sulzberger, der an der renommierten Brown University in Providence (Rhode Island) studierte, arbeitete unter anderem als Reporter beim "Providence Journal" und dem "Oregonian", bevor er Büroleiter des "New York Times"-Büros in Kansas City wurde. In den vergangenen zwei Jahren gestaltete er den digitalen Wandel des Newsrooms entscheidend mit. Um Verwechslungen mit seinem gleichnamigen Vater zu vermeiden soll er A. G. genannt werden.

Die "New York Times" hatte im Mai angekündigt, auf dem Weg zu einem kleineren und digitaleren Newsroom ihr Personal zu verringern. Die Zeitung will ihre Ressourcen von Print zu Online verlagern und hofft, Umsätze aus dem Digitalen bis 2020 zu verdoppeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.