Sa, 18. August 2018

Radmuttern gelockert

02.08.2016 16:29

Die unheimliche Serie geht weiter

Es ist unglaublich: Die mysteriöse Serie von gelockerten Radmuttern geht in Kärnten einfach munter weiter! Weit mehr als 50 Fälle wurden bis dato bei der Polizei angezeigt. Zuletzt erwischte es am Wochenende einen VW Polo vor einer McDonalds Filiale in Villach.

Kurz vor 20 Uhr sollen die Unbekannten drei Radmuttern beim linken Vorderrad des VW Polo gänzlich entfernt und zwei weitere gelockert haben. Der Fahrzeugbesitzer hat die Manipulation zum Glück vor der Fahrt bemerkt. Weniger Glück hatte ein 35-jähriger Lavanttaler, denn während der Fahrt brach ein Radbolzen beim linken Vorderrad seines Ford Focus.

In der Nacht davor will er laut Polizei ein deutliches Quietschgeräusch gehört haben, als er zuhause am Balkon seiner Wohnung in St. Stefan eine Zigarette geraucht hatte.

Der 35-Jährige konnte das Geräusch nicht zuordnen. Auch beim Audi A4 eines 26-Jährigen aus Steindorf am Ossiacher See wurden sämtliche Radschrauben gelockert. Die Kripo ermittelt wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.