Mi, 19. Dezember 2018

621 Plätze sind frei

16.07.2016 16:21

Flüchtlingsquartiere nur zu 90 Prozent besetzt

Ein Jahr ist es nun her, dass in Kärnten eilig Zeltlager errichtet werden mussten, um den Ansturm der Flüchtlinge bewältigen zu können. Heuer sieht es entspannter aus - die große Sommerwelle ist bisher ausgeblieben. Nur knapp 90 Prozent der Plätze sind belegt. Und nur die wenigsten bleiben langfristig in Kärnten.

Exakt 4900 Asylwerber befanden sich in dieser Woche in Kärnten in der Grundversorgung. "Damit hätten wir noch Platz für 621 weitere Personen", erklärt Udo Puschnig vom Flüchtlingsreferat des Landes Kärnten. Das bedeutet: Nur 88,75 Prozent der Quartiere sind derzeit belegt.

Nur rund zehn Personen werden derzeit pro Woche vom Bund nach Kärnten geschickt. Zurücklehnen ist bei den Behörden aber nicht angesagt. "Niemand kann wirklich sagen, was in den nächsten Wochen sein wird. Wir wollen auf jeden Fall gerüstet sein, falls der Ansturm wieder größer wird, damit es nicht mehr so große Probleme gibt wie im Vorjahr", meint Puschnig.

Aufmerksam wird in der Landesregierung vor allem die Situation in Italien beobachtet. 8000 bis 13.000 sollen pro Woche über die Mittelmeerroute kommen. Puschnig: "Es ist die Frage, ob und wann sie die österreichische Grenze erreichen."

Von Kärnten nach Wien

Generell bleiben aber nur die wenigsten Asylwerber dauerhaft in Kärnten. Puschnig: "80 bis 90 Prozent all jener, die einen positiven Bescheid haben, gehen nach Wien. Dort haben sie ja ihre Communitys."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Heimlich elektrisch
Audi e-tron: Für einige Überraschungen gut
Video Show Auto
Gegen Wolfsburg
Blackout nach Kopfverletzung bei Hinteregger!
Fußball International
„Krone-Familie“ hilft
Feuerkatastrophe nahm 66-Jähriger die Liebsten!
Oberösterreich
„Traum, der wahr wird“
Stormy Daniels posiert lasziv im US-„Playboy“
Video Stars & Society
krone.at-Sportstudio
Dortmund strauchelt ++ Saalbach heiß auf Hirscher
Video Show Sport-Studio
„Bin sehr schwanger“
Herzogin Meghan: Aufregung um riesigen Babybauch
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.