Do, 16. August 2018

Neue Serie

17.07.2016 08:00

Auf der Flucht: X-Men kommen ins Fernsehen

Superhelden sind so beliebt wie nie, ob im Kino oder im Fernsehen. Nun reiht sich eine weitere Umsetzung ein: Seit Neuestem wird an einer "X-Men"-Serie gearbeitet. Darin muss eine Familie wegen der außergewöhnlichen Kräfte ihres Kindes in den Untergrund flüchten.

Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, wird die Serie beim US-Sender Fox laufen. Sie beruht auf der umfangreichen Marvel-Comicreihe rund um Mutanten, die mitten unter den herkömmlichen Menschen leben. Im Mittelpunkt der Serie steht ein Ehepaar, das solche außergewöhnlichen Kräfte bei seinem Kind feststellt und daraufhin vor einer feindlich gesinnten Regierung flüchten muss. Die Familie erhält beim Kampf ums Überleben Hilfe von einem Untergrundnetzwerk von Mutanten.

Die "X-Men"-Serie ist eine Co-Produktion von Fox und Marvel, als Autor ist Matt Nix ("Burn Notice") an Bord. Als Produzenten unterstützen Veteranen wie Bryan Singer, der bei den meisten "X-Men"-Verfilmungen Regie führte. Fox hat bereits Erfahrung mit Comic-Umsetzungen fürs Fernsehen, derzeit sind DCs "Gotham" und "Lucifer" (übrigens auch hierzulande) zu sehen.

Ein anderer Sender setzt derweil ebenfalls auf die X-Men: Marvel arbeitet mit FX an "Legion". Die Serie dreht sich um David Haller, der glaubt, an Schizophrenie zu leiden - bis er bemerkt, dass es sich stattdessen um Superkräfte handeln könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.