15.07.2016 09:18 |

"Sehr glücklich"

Hiddleston: Liebe zu Swift kein "Publicity-Stunt"

Der britische Schauspieler Tom Hiddleston (35) hat seine Beziehung mit Pop-Star Taylor Swift (26) am Donnerstag in einem Interview mit dem US-Branchenblatt "Hollywood Reporter" bestätigt. "Es ist wahr, dass Taylor Swift und ich zusammen sind, und wir sind sehr glücklich", sagte der "Thor"-Star. "Es ist kein Publicity-Stunt", versicherte der Schauspieler.

Der "Hollywood Reporter" hatte Hiddleston nach der Bekanntgabe der Emmy-Nominierungen in Los Angeles in Australien kontaktiert, wo der Schauspieler derzeit "Thor: Ragnarok" dreht. Am Donnerstag hatte der Brite seine erste Emmy-Nominierung als Hauptdarsteller in der Miniserie "The Night Manager" erhalten.

Hiddleston und Swift waren im Mai erstmals zusammen gesichtet worden. Anfang Juni hatten die zehnfache Grammy-Gewinnerin Swift und der schottische DJ Calvin Harris ihre über einjährige Liebesbeziehung offiziell beendet. Seither wurde im Netz über eine Romanze der Sängerin mit dem Schauspieler spekuliert.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kandidatur „schwierig“
Hofer: Ohne Freispruch kein Strache-Comeback
Politik
Große Ambitionen
Coutinho: Ziel ist der Gewinn der Champions League
Fußball International
Heiß begehrt
FIFA-Rekord: Zehn Bewerber für Frauen-WM 2023
Fußball International

Newsletter