05.09.2006 17:52 |

Umweltskandal

Hunderte Ivorer von Müll schwer vergiftet

Hunderte Menschen sind an der Cote d'Ivoire durch ausländischen Giftmüll zum Teil schwer vergiftet worden. Allein am Krankenhaus Codody an der Lagune von Abidjan mussten seit vergangenem Donnerstag mehr als 340 Menschen behandelt werden. In der Klinik Treichville wurden noch mehr Verletzte versorgt.

Die ivorischen Zeitungen hatten berichtet, ein Schiff, das von einer niederländischen Firma gechartert worden sei, habe in der Nacht zum 20. August an drei verschiedenen Stellen hochgiftigen Müll abgeladen. Der ivorische Gesundheitsminister Rémy Allah Kouadio räumte am Montag erstmals öffentlich den Skandal ein.

Die Regierung versuche derzeit, die Abladestellen zu identifizieren, sagte er dem nationalen Fersehsender. Der Bevölkerung würden Medikamente zur Erstversorgung zur Verfügung gestellt. In Abidjan waren am Montag mehrere hundert Menschen auf die Straße gegangen, die der Regierung Nachlässigkeit im Umgang mit dem Skandal vorwarfen.

Symbolbild