Fr, 19. Oktober 2018

Gallizien

05.07.2016 16:46

Schüler starb nach Explosion

An seinen schweren Verletzungen ist ein 21-Jähriger im Krankenhaus nach einer Gasexplosion in einer Werkstatt in Gallizien verstorben. Der junge Mann war gerade mit Schweißarbeiten beschäftigt, als es zur folgenschweren Detonation gekommen war.

Der 21-Jährige war am Sonntag mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum nach Klagenfurt geflogen worden. Montagabend mussten die Ärzte den Kampf um das Leben des Schülers aufgeben. Er verstarb im Spital. Ein zweiter Mann (54) hatte bei der Explosion Schnittwunden erlitten und konnte das Krankenhaus wieder verlassen.

Die Ursache für die Explosion ist derzeit Gegenstand von Ermittlungen. Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft haben mit ihren Erhebungen begonnen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.