21.08.2007 12:05 |

Auktions-Tipps

Mehr verdienen bei Ebay-Auktionen

Die Studie einer deutschen Universität bringt neue Antworten auf die Frage, wie man als emsiger Verkäufer bei Ebay seinen Erlös steigern kann. Demnach ist eine gute Bewertung der Schlüssel zu den Kreditkarten der Bieter. Auch der Mythos, wonach Versteigerungen am Abend bessere Ergebnisse erzielen, konnte widerlegt werden.

Ein guter Ruf ist bei Ebay bares Geld wert: Wer bei bisherigen Auktionen von seinen Käufern überwiegend positiv bewertet wurde, erzielt im Durchschnitt deutlich höhere Erträge. Das haben Forscher der Universität Bonn und der RWTH Aachen herausgefunden. Sie haben dazu im vergangenen Jahr mehr als 300 Versteigerungen populärer DVDs analysiert.

Kennzahlen bei Ebay
Ebay generiert zu jedem Verkäufer zwei Kennzahlen: die erste ergibt sich aus der Anzahl positiver Kundenbeurteilungen minus der Anzahl negativer Stimmen. Die zweite Kennzahl gibt Aufschluss über den prozentualen Anteil positiver Bewertungen an der Gesamtzahl der abgegeben Bewertungen. Die absolute Anzahl der Bewertungen hat laut Studie keinen Einfluss auf das Auktionsergebnis, anders dagegen der Prozentwert. Dieser steht in deutlichem Zusammenhang mit einem höheren Auktionserlös. 

Demnach treibt ein Prozentpunkt mehr an positiven Kundenstimmen das Auktionsergebnis um durchschnittlich ganze vier Prozent in die Höhe. Dies gilt sowohl für Angebote mit geringen Summen, als auch für wertvolle Produkte, wobei der Einfluss der Kundenbewertung gerade auf letztere sehr stark ist.

Ebay-Verkäufer sollten sich daher bemühen, den Anforderungen ihrer Kunden gerecht zu werden – eine negative Bewertung, weil das Produkt mangelhaft ist, wirkt sich schlecht auf alle zukünftigen Verkäufe aus.

Abend-Auktionen weniger erfolgreich
Eine eherne Regel unter Ebay-Verkäufern besagte bisher, man solle Auktionen möglichst abends enden lassen. Das wurde damit begründet, dass nach der Arbeit angeblich viele potenzielle Kunden ihren virtuellen Einkaufsbummel starten. Dabei würden diese vorzugsweise bei solchen Versteigerungen bieten, die in naher Zukunft enden - denn dann ist die Gefahr am geringsten, noch überboten zu werden. Abends steigt daher die Nachfrage nach Auktionen, die in Kürze auslaufen.

Noch mehr Nachfrage bedeutet nicht unbedingt mehr Gewinn - im Gegenteil: die Studie zeigte, dass die Erlöse abends sogar niedriger ausfallen als sonst. Eine mögliche Erklärung: In der Hoffnung auf möglichst viele Interessenten lassen die meisten Anbieter ihre Auktionen inzwischen abends enden. Die Kunden treffen in dieser Zeit daher auf ein vergleichsweise großes Angebot. Und das drückt - trotz der abends ebenfalls erhöhten Nachfrage - die Preise. Wer seine Auktion dagegen zur besten Arbeitszeit enden lässt, muss nicht mit so vielen weiteren Anbietern konkurrieren und steigt besser aus.

Mittwoch, 05. Mai 2021
Wetter Symbol