05.02.2016 00:32 |

Ball-Trend-Check

Die schönsten Roben vom Opernball 2016

Opernball 2016, so spannend! Wer konnte, ging schulterfrei, und wer es sich erlauben durfte, tief dekolletiert. Jene Frauen, die das taten, lagen voll im Trend. Gerne durfte die Schulter auch durch Spitze bedeckt sein - und sogar noch etwas durchschauen. Also Spitze: ja - viele Rüschen: nein! Star-Stylist Dieter Ferschinger machte für die "Krone" den Ball-Trend-Check.

Nicht zugespachtelt
Klar zu merken: Figurbetonte Schnitte dominierten - gesehen bei Herausgeberin Eva Dichand oder Barbara Rett. Heuer (Farb-)Ton angebend waren Weiß und helles Beige, so wie bei Primaballerina Irina Tsymbal oder Vera Russwurm.

Viel Stilsicherheit bewiesen die Damen bei der Wahl des Farbtones zum Hauttyp. Weißer Stoff zu heller Haut - ein No-Go und beim Opernball nur die Ausnahme. Nach dem Motto "Weniger ist mehr" fiel das Make-up dezenter aus. Schön betonte Augen, jugendlicher Teint (auf keinen Fall zugespachtelt!) und eine reduzierte Lippenfarbe machten das perfekte Styling für den Jubiläumsball aus. Schönes Beispiel: Patricia Kaiser.

Abendfrisuren endgültig passé
Der klare Haartrend der Saison spiegelte sich auch hier wider: Schlichtheit. Was aber nicht hieß, dass frau unfrisiert sein sollte. Tolles, voluminöses, leicht bewegtes, glänzendes und offenes Haar - sehr chic! Olga Esina hat da alles richtig gemacht. Sonst gilt: gerne auch zu einem kleinen Knoten im Nacken gesteckt und dazu mit leichtem Volumen am Oberkopf nach hinten oder zur Seite frisiert. Die Zeiten der großen Abendfrisuren sind allerdings endgültig passé, Frau Mucha und Frau Fürst! Die Frisur sollte den Look unterstützen und nicht erschlagen.

Noch mehr Tops und Flops vom Opernball gibt's hier zum Durchklicken:

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter