Mi, 19. September 2018

Luftverschmutzung

24.12.2015 08:06

Indien: Smog in Neu-Delhi erreicht Rekordwerte

Gefährlicher Smog hüllt Indiens Hauptstadt Neu-Delhi ein und erreicht immer neue Rekordwerte. Wie indische Medien am Donnerstag berichteten, war der Vortag der Tag mit der am stärksten verschmutzten Luft des Jahres. Die Regierung Neu-Delhis will am Freitag erstmals Maßnahmen zur Verbesserung der Luft verkünden.

Die staatlichen Instrumente zeigten für alle Messstationen in der 17-Millionen-Metropole "sehr schlechte" oder "schlimme" Werte an. Der Index der Ministeriums für Geowissenschaften kletterte für den tückischen Feinstaub mit weniger als 2,5 Mikrometer Durchmesser (PM2,5) am Donnerstag an vielen Orten auf 400 bis 500 Punkte. Der Grenzwert der Weltgesundheitsorganisation (WHO) liegt bei 25 Punkten im Tagesdurchschnitt. Die Feinpartikel setzen sich tief in der Lunge ab und können auch direkt ins Blut gehen und Krebs erregen.

Neu-Delhi gehört zu den Städten mit der weltweit schlechtesten Luft. An vielen Tagen ist die Belastung schlimmer als in Peking. Zu den Verschmutzern gehören: Herdfeuer zum Kochen, Feuer zum Wärmen in der Nacht, offenes Müllverbrennen, Kohlekraftwerke und Ziegeleien am Stadtrand, Verbrennen von Stroh auf umliegenden Feldern, die täglich steigende Zahl an Autos und Motorrädern sowie alte Lastwagen, die oft dicke Rußwolken ausstoßen.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.