Mi, 15. August 2018

"Bereue nichts"

22.12.2015 13:56

Inder nahm zwölf Jahre nach Mord an Vater Rache

Zwölf Jahre nach dem Mord an seinem Vater hat ein junger Inder grausame Rache am Täter genommen. Berichten vom Dienstag zufolge gestand Alam Khan, den Mörder seines Vaters erstochen und die Leiche in zwölf Teile zerstückelt zu haben - ein Körperteil für jedes Jahr, das seit dem Mord vergangen war.

Khan hatte laut der "Times of India" als Zwölfjähriger miterleben müssen, wie ein Freund der Familie seinen Vater tötete. Statt den Namen des Täters der Polizei zu verraten, sann er auf Rache - und setzte seinen Plan vergangene Woche um.

Der junge Mann sagte nach seiner Festnahme, er habe den Mörder zu sich nach Hause eingeladen, ihn betrunken gemacht und dann erstochen. Anschließend habe er die Leiche zerstückelt, die Teile in Plastiksäcken verpackt und in einen Fluss geworfen. Die Polizei konnte das Opfer nur anhand einer Operationsnarbe identifizieren.

Khan wurde von Augenzeugen überführt, die sein Opfer zuletzt bei ihm gesehen hatten. Der "Times of India" sagte er, er bereue nichts, sondern sei froh, seine Racheträume nun umgesetzt zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.