Mo, 19. November 2018

Schlag ins Gesicht

16.12.2015 21:36

Spaniens Premier Rajoy von Jugendlichem attackiert

Spaniens Premier Mariano Rajoy ist im Wahlkampf von einem Jugendlichen angegriffen worden. Ein 17-Jähriger habe dem Regierungschef in Pontevedra im Nordwesten des Landes mit der Faust ins Gesicht geschlagen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Efe am Mittwoch. Der Jugendliche habe anschließend auch auf einen Leibwächter eingeprügelt.

Er sei von den Sicherheitskräften überwältigt und von der Polizei in Handschellen abgeführt worden. Die Attacke ereignete sich während eines Spaziergangs, den Rajoy mit Parteifreunden in der Stadt unternahm, in der er einen großen Teil seiner Jugend verbracht hatte.

Das Video unten zeigt den Angriff auf den spanischen Regierungschef.

Der Jugendliche hatte sich nach diesen Informationen dem Regierungschef mit dem Vorwand genähert, ein Selfie mit dem Politiker machen zu wollen. Der konservative Politiker schrieb nach dem Zwischenfall auf Twitter: "Es geht mir gut. Ich mache mich auf den Weg zu einer Wahlkampfveranstaltung in La Coruna."

So hat der attackierte Regierungschef danach ausgesehen:

Rajoy Favorit bei Parlamentswahl
Rajoys konservative Volkspartei gilt als Favoritin bei der Parlamentswahl, die diesen Sonntag abgehalten wird. Ihre bisherige absolute Mehrheit von 186 Abgeordneten werden die Konservativen aber verlieren und daher künftig nicht mehr alleine regieren können. Laut jüngsten Umfragen dürfen die Konservativen bei den Wahlen mit knapp 28 Prozent der Stimmen und 120 der insgesamt 350 Parlamentssitzen rechnen - rund sieben Punkte mehr als die Sozialisten von Oppositionsführer Pedro Sanchez.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Entspannt urlauben
Mit NOVASOL zum perfekten Ferienhaus!
Reisen & Urlaub
Ex-Star angeklagt
England-Legende Gascoigne: Frau im Zug begrapscht
Fußball International
Dauerläufer, Topscorer
ÖFB-Bilanz: Arnautovic war Fodas Musterschüler
Fußball International
Belgien gedemütigt
„Weltklasse! Wahnsinn!“ Schweiz feiert 5:2-Gala
Fußball International
Milliardär zu Besuch
Kurz und Soros sprachen über Migration und CEU
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.