So, 24. Juni 2018

Drama auf der Donau

14.08.2015 16:19

Motorboot rammt Felsen - Mann (53) tot

Schwerer Unfall am Donnerstagabend bei Langenzersdorf im niederösterreichischen Bezirk Korneuburg: Ein Motorboot mit zwei Männern an Bord krachte mit voller Wucht gegen einen Felsen, die beiden Insassen wurden herausgeschleudert. Für einen 53-Jährigen kam jede Hilfe zu spät, sein Begleiter kam mit leichten Verletzungen davon.

Zum folgenschweren Unfall kam es am Abend gegen 22 Uhr. Laut Feuerwehr dürfte das Motorboot mit hoher Geschwindigkeit über die Geschiebeleitschwelle - eine Vorrichtung zur Regulierung der Donauströmung - gefahren sein. Dabei kam es zur Kollision mit dem Felsen, die beiden Insassen wurden beim Anprall aus dem Boot geschleudert.

Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Langenzersdorf kümmerten sich bereits Passanten um die Opfer. Einer der beiden Schwerverletzten verlor jedoch plötzlich das Bewusstsein, seine Atmung setzte aus. Sofort leiteten die Feuerwehrmänner Wiederbelebungsmaßnahmen ein und alarmierten die Rettung. Wenig später veloren jedoch die Ärzte den Kampf um das Leben des 53-Jährigen.

Mit der Unterstützung der Strompolizei und eines Polizeihubschraubers mit Wärmebildkamera wurde sichergestellt, dass es keine Vermissten gab. Zunächst war laut Feuerwehr nämlich nicht klar, wie viele Menschen mit dem Motorboot unterwegs gewesen waren. Dieses wurde beim Unfall völlig zerstört.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.