Mo, 23. Juli 2018

Grausiges Mahl

23.04.2006 14:44

Suppe aus den Knochen eines Toten gekocht

Auf einem Friedhof im Nordosten Spaniens haben Unbekannte eine Leiche ausgegraben und mit den Knochen eine Suppe gekocht. Als Motiv vermutet die Polizei eine Wette unter Jugendlichen oder auch ein satanisches Ritual. Den grausigen Fund auf dem Friedhof der Ortschaft Peralada nahe Gerona an der Costa Brava habe ein Wachmann gemacht.

Neben dem geschändeten Grab habe er den geöffneten Sarg, einen Topf mit Knochenresten, Brühwürfel, einen Kocher sowie eine Suppentasse gefunden. Ob die Täter den Trunk tatsächlich zu sich genommen haben, stand zunächst nicht fest. Ihr Versuch, ein zweites Grab zu öffnen, sei misslungen.

Symbolfoto: Klemens Groh

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.