So, 19. August 2018

Dreiste Diebin

29.06.2015 16:09

Sogar Koma-Patient bestohlen

Eine 20-jährige Ungarin soll über mehrere Monate hinweg Patienten und Personal im Krankenhaus Villach bestohlen haben. Da sie mit erbeuteten Bankomatkarten Geld behoben hat, wurde sie schließlich von einer Überwachungskamera eines Geldautomaten gefilmt und konnte dadurch ausgeforscht werden.

Die Eltern der gebürtigen Ungarin sollen seit einigen Jahren in Villach leben, daher sei die 20-Jährige auch oft zu Besuch, heißt es seitens der Polizei. Während ihrer Besuche hat sich die mutmaßliche Diebin mehrmals am Gelände des Villacher Landeskrankenhauses aufgehalten.

"In der Zeit zwischen 30. Jänner und 19. April wurden sowohl von Patienten als auch vom Krankenhaus-Personal vermehrt Diebstähle angezeigt", sagt Viola Trettenbrein vom Stadtpolizeikommando. Bereits Ende April wurde die Frau dann vom LKH-Sicherheitsdienst mit einer fremden Brieftasche, die sie aus dem Zimmer eines Koma-Patienten gestohlen haben soll, erwischt.

Überwachungsfotos von mehreren Bankomatbehebungen der Frau lieferten dann den entscheidenden Hinweis. So konnten ihr insgesamt zehn Diebstähle nachgewiesen werden.

Der Schaden beträgt über 4.000 Euro. Die Verdächtige wurde von der Staatsanwaltschaft angezeigt – sie ist nicht geständig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.