Sa, 18. August 2018

Sexy, aber ungesund!

24.06.2015 11:46

Skinny Jeans können gesundheitsschädlich sein

Wer sich in superenge Jeans zwängt, kann damit seine Gesundheit gefährden: Australische Ärzte warnten am Dienstag vor sogenannten Skinny Jeans, nachdem eine 35-jährige Frau aus Adelaide nach dem stundenlangen Tragen solcher Hosen das Gefühl in ihren Beinen verloren hatte.

Die Frau stürzte und musste ins Krankenhaus gebracht werden, berichteten die Ärzte im britischen Fachblatt "Journal of Neurology Neurosurgery & Psychiatry". Nach Angaben der Ärzte hatte die Frau einem Familienmitglied beim Umzug geholfen und dabei stundenlang in der Hocke sitzend Kisten ausgepackt. Dabei habe sie die Jeans "zunehmend als eng und unbequem" empfunden.

"Später am Abend hatte sie ein Taubheitsgefühl in ihren Füßen und hatte Schwierigkeiten zu gehen, was zur Folge hatte, dass sie stolperte und hinfiel", berichteten die Mediziner. Die Frau konnte demnach nicht mehr aufstehen. Es vergingen mehrere Stunden, bis sie gefunden wurde. Ihre Beine waren so geschwollen, dass die 35-Jährige aus ihren Jeans geschnitten werden musste.

Frau konnte erst vier Tage nicht mehr normal gehen
Die Frau konnte danach ihre Knöchel und Zehen nicht mehr richtig bewegen und hatte das Gefühl im unteren Teil der Beine und in den Füßen verloren. Sie musste an einen Tropf gehängt werden. Erst vier Tage später konnte sie wieder normal gehen.

Nach Einschätzung der Ärzte vom Royal Adelaide Hospital in Australien hatten die engen Jeans die Blutzufuhr in die Beinmuskeln abgeschnitten. Zudem wurden Nervenbahnen zum unteren Teil des Beines durch den andauernden Druck geschädigt, was das Taubheitsgefühl in den Beinen erklärte. Dieser Fall bedeute eine "neue neurologische Komplikation" beim Tragen superenger Jeans, schrieben die Ärzte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.