Di, 21. August 2018

Alois Fuchs wohlauf

27.04.2015 16:50

Wildschönauer am Everest: "Uns geht es gut"

Aufatmen in der Wildschönau: Gestern Mittag meldete sich der Extrembergsteiger Alois Fuchs vom Basislager an der nördlichen Seite des Mount Everest. Auch hier war das fatale Erdbeben deutlich zu spüren. Fuchs: "Es geht allen gut und es gibt auf der Nordseite keine Verletzten zu beklagen."

"Das schwere Beben am Samstag hat man enorm gespürt, es war wie wenn man auf einem Pudding schwimmen würde", erzählte Fuchs seinem Wildschönauer Landsmann Toni Silberberger am Satellitentelefon. Der 53-Jährige ist derzeit mit einer Schweizer Expedition im Himalaya. Beim Beben war er auf 6400 Meter Höhe unterwegs. Der Informationsstand der Gruppe ist ziemlich gering: Man müsse sich wenige Satellitentelefone teilen und natürlich gelten viele Gespräche den Angehörigen der Sherpas, deren Häuser teilweise vom Beben zerstört seien.

Nur wenig Wissen über Drama auf Südseite

Vom Drama auf der Südseite weiß Fuchs nur, dass es eine Lawine mit mehreren Toten gab. Von den derzeit vermuteten 3700 Opfern in Nepal dürfte man auf der Nordseite des höchsten Berges der Welt noch nichts wissen. "In unserem Telefonat war davon jedenfalls nicht die Rede", sagt Silberberger nach dem Gespräch.

Gipfel des Everest vorerst gesperrt

Fuchs stieg danach zum Basislager auf 5200 Meter ab (25 Kilometer Fußweg), denn im Moment hat China den Mount Everest gesperrt, alle warten auf weitere Entscheidungen. Der Gipfel scheint eher Nebensache geworden zu sein. Die Bedingungen? "Das Wetter bietet im Moment alles! Von Sonne, Regen bis zum Schneefall – stabil ist es nicht", sagt Fuchs. Sein persönliches Befinden? "Mir geht es gut, ich gönne mir jetzt ein Stamperl des von zu Hause mitgebrachten Schnapses."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.