So, 19. August 2018

Geheimdienste

20.04.2015 10:33

IS-Terror: Australien will mit Iran kooperieren

Australien will im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat enger mit dem Iran kooperieren. Nach einem Besuch in Teheran teilte Australiens Außenministerin Julie Bishop am Montag mit, man wolle "nützliche" Geheimdienstinformationen aus dem Iran beziehen. Beide Länder hätten in der Frage ein "gemeinsames Ziel", begründete Bishop das Vorgehen ihrer Regierung.

Bishop hatte sich in Teheran mit dem iranischen Außenminister Mohammed Jawad Zarif, Präsident Hassan Rohani und dem außenpolitischen Berater des geistliches Oberhaupts Ayatollah Ali Khamenei, Ali Akbar Welajati, getroffen. Es war der erste Besuch eines australischen Ministers im Iran seit mehr als zehn Jahren. Details zu der Vereinbarung und zur Gegenleistung Australiens nannte Bishop nicht.

Anschlag auf Gedenkfeier in Melbourne vereitelt
Am Wochenende hatten die australischen Sicherheitsbehörden zwei Männer festgenommen, die einen Anschlag auf eine Gedenkfeier für gefallene australische Soldaten in Melbourne am kommenden Samstag geplant haben sollen. Die geplante Tat war nach Polizeiangaben von Anschlägen des IS inspiriert.

Als Reaktion auf eine zunehmende Zahl australischer Staatsbürger, die sich dem Kampf des IS in Syrien und dem Irak anschlossen, hatte die Polizei bereits im September eine Reihe von Razzien vorgenommen. Gleichzeitig wurde damals die Terrorwarnstufe angehoben. Im Dezember brachte ein mutmaßlicher Islamist in einem Café im Zentrum Sydneys 17 Menschen in seine Gewalt. Nach 16 Stunden stürmte die Polizei das Lokal. Drei Menschen wurden getötet, darunter der mutmaßlich islamistische Täter.

Australische Soldaten als Ausbilder im Irak
Australien beteiligt sich an der US-geführten Koalition gegen die IS-Dschihadisten im Irak. Vor einigen Tagen begann die Armee damit, 330 weitere Soldaten in den Irak zu entsenden, um die einheimischen Truppen für den Kampf gegen die IS-Miliz und andere Terrorkämpfer auszubilden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.