Mi, 15. August 2018

Feierliche Zeremonie

14.01.2015 09:33

Sri Lanka: Papst sprach Missionar heilig

Papst Franziskus hat den Missionar Joseph Vaz für seine Arbeit auf Sri Lanka heiliggesprochen. Franziskus verlas am Mittwoch vor Hunderttausenden Gläubigen in der Hauptstadt Colombo feierlich die Formel, mit der Vaz in das Verzeichnis der Heiligen der katholischen Kirche aufgenommen wurde.

Es ist die erste Heiligsprechung im überwiegend buddhistischen Sri Lanka. Vaz wurde 1651 im indischen Goa geboren, verbrachte die meiste Zeit seines Lebens aber auf Sri Lanka. Dort missionierte er trotz der Kolonialherrschaft der calvinistischen Niederländer und baute die katholische Kirche auf der Insel wieder auf. 1711 starb er. Er sei ein "großer Missionar des Evangeliums" gewesen, sagte Franziskus. Die Heiligsprechung erfolgte ohne zweites Wunder.

"Wie wir lebte er in einer Zeit rascher und tiefgreifender Veränderungen: Die Katholiken waren eine Minderheit und oft untereinander gespalten, und es gab gelegentliche Feindseligkeiten, sogar Verfolgung von außen", sagte der 78 Jahre alte Argentinier weiter. Joseph Vaz stünde damit für die Herausforderungen, gegen Widerstände voranzuschreiten und an die Peripherien zu gehen. Er habe sich als Bettler verkleiden und heimlich als Priester wirken müssen.

Hunderttausende bei Zeremonie
Hunderttausende Menschen waren in den Park Galle Face Green direkt am Meer gekommen, um der Heiligsprechung beizuwohnen. Der Papst fuhr in seinem Papamobil über das Gelände, um Arme und Kranke zu begrüßen. Tausende hatten sogar die Nacht im Park verbracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.