Di, 23. Oktober 2018

Berater in Ankara:

26.12.2014 14:17

"Die Türkei will zu 100 Prozent der EU beitreten"

Ungeachtet der gegenseitigen Vorwürfe aus Brüssel und Ankara strebt die Türkei weiter in die Europäische Union. "Die Regierungspartei AKP will zu 100 Prozent der EU beitreten und ihre eigene Stärke in Europa zeigen", sagte Etyen Mahcupyan, Spitzenberater von Premier Ahmet Davutoglu, am Freitag. Allerdings träume der "begeisterte und selbstbewusste" Präsident Recep Tayyip Erdogan nicht davon, in der zweiten Liga zu spielen. "Er will in der ersten Liga spielen, mit gleichberechtigten Partnern."

In den vergangenen Wochen hatte eine Welle von Festnahmen von Anhängern des Erdogan-Rivalen Fethullah Gülen für scharfe Kritik seitens der EU gesorgt. In den Verhaftungen von Journalisten, die bei Gülen-Medien arbeiten, sieht Brüssel eine ernste Bedrohung der Pressefreiheit.

"Die Gülen-Bewegung wollte die Regierung stürzen"
Mahcupyan verteidigte das Vorgehen. Gülen habe demnach bis zu drei Millionen Sympathisanten. "Es ist sehr klar, dass die Gülen-Bewegung die Regierung stürzen und eine Zeit ohne Erdogan schaffen wollte", sagte der Berater. Eine "Kerngruppe" von bis zu 10.000 Anhängern hätte dazu eine eigene Hierarchie in den staatlichen Institutionen errichtet.

AKP als "Pendel zwischen Autoritarismus und Demokratie"
Die von Erdogan mitgegründete islamisch-konservative Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung sei "ein Pendel, das zwischen Autoritarismus und Demokratie hin und her schwingt". "Ich kann sagen, die Partei ist näher an der Demokratie, aber sehr unsicher, weil sie meint, der Teppich unter ihren Füßen könne jederzeit weggezogen werden."

"Der Westen weiß nicht, was in der Türkei vor sich geht"
Den westlichen Regierungen und Medien warf Mahcupyan eine "negative" Perspektive in Bezug auf die Türkei vor: "Die westliche Welt hat keine Ahnung, was in der Türkei vor sich geht, sie verstehen es nicht und sie bemühen sich auch nicht sehr."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.