Mo, 20. August 2018

Fund im Big Apple

30.10.2014 07:05

Neue Froschart mitten in New York entdeckt

Ausgerechnet mitten im Großstadtdschungel von New York haben Forscher eine neue Froschart entdeckt. Das Rana kauffeldi getaufte Tier blieb bislang unentdeckt, weil es sich äußerlich kaum von verwandten Arten unterscheidet. Vor allem seine Paarungsrufe wichen aber von denen verwandter Spezies ab, berichten die Wissenschaftler.

Die Entdeckung zeige, dass auch in dicht besiedelten Gegenden gelegentlich neue Wirbeltierarten gefunden werden können, schreiben die Wissenschaftler im Fachjournal "PLOS One". Genetische Hinweise auf eine neue Froschart im Großraum New York und in angrenzenden Bundesstaaten hatten bereits Untersuchungen im Jahr 2012 gebracht. In dieser Gegend sind unter anderem zwei Leopardfrösche-Arten namens Rana pipiens und Rana sphenocephala heimisch. Einige Experten hatten bereits zuvor vermutet, dass es sich bei den verschiedenen Populationen tatsächlich um noch mehr unterschiedliche Arten handeln könne.

Paarungsrufe anders als bei verwandten Spezies
Ein Team um Jeremy Feinberg von der Rutgers University in New Brunswick im US-Bundesstaat New Jersey ging der Sache nun genauer nach. Es analysierte vor allem die Paarungsrufe einzelner Exemplare. Außerdem analysierten sie das Aussehen der Tiere im Detail und auch verschiedene Erbgut-Marker. Die Ergebnisse zeigten, dass in New York und in mindestens acht Bundesstaaten nördlich und südlich des Big Apple eine bisher unbeschriebene Art heimisch ist. Sie nannten sie Rana kauffeldi, in Erinnerung an den US-Wissenschaftler Carl F. Kauffeld, der schon vor Jahrzehnten eine dritte Art von Rana-Fröschen in der Region vermutet hatte.

Rana kauffeldi kommt vor allem in mäßig feuchten Flachland-Gebieten vor, zum Beispiel in Süßwasser-Feuchtgebieten entlang der Küste, im Haff oder in Flusstälern. Äußerlich variiert die Farbe von hellem Grün bis zu dunklem Braun. Die Tiere haben wie andere Leopardfrösche dunkle Flecken. Zur Paarungszeit finden sich fünf oder mehr Männchen zusammen und senden tieffrequente, nicht besonders gut hörbare Rufe aus.

Neue Art ist eine sogenannte Kryptospezies
Rana kauffeldi ist eine sogenannte Kryptospezies - eine Art, die sich äußerlich kaum von verwandten Arten unterscheiden lässt. Es sei der erste Froschlurch, der seit 1955 an der US-Atlantikküste neu entdeckt wurde, schreiben die Wissenschaftler. Besonders bemerkenswert sei, dass die Art mitten in New York identifiziert worden sei - ein Exemplar wurde gar nur 15 Kilometer von der Freiheitsstatue entfernt entdeckt. Erstmals hatte Feinbergs Team im Fachblatt "Molecular Phylogenetics and Evolution" 2012 über den Fund berichtet, nun folgte die genaue Einordnung der Tiere.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.