02.02.2006 08:41 |

Naturkatastrophe

13 Tote bei schweren Regenfällen in Bolivien

Nach tagelangen Regenfällen sind in Bolivien 13 Menschen ums Leben gekommen. 29 Personen wurden nach Behördenangaben vom Mittwoch verletzt.

Insgesamt wurden die Wohnungen und Häuser von über 12.000 Familien beschädigt oder zerstört, berichtete der Direktor der bolivianischen Zivilschutzes, Gustavo Gandarillas.

Präsident Evo Morales, die die betroffene Region im Osten des Andenstaates aufsuchte, bat um internationale Hilfe.