22.01.2006 16:22 |

"Gestapo-Methoden"

Harry Belafonte übt deftige Kritik an Bush

Calypso-Sänger Harry Belafonte hat dem US- Heimatschutzministerium am Samstag "Gestapo-Methoden" vorgeworfen...

"Man kann heute ohne Anklage verhaftet werden. Verhaftet ohne Recht auf rechtlichen Beistand", sagte Belafonte am Samstag auf einer Künstlerkonferenz in New York. Der 78-jährige Entertainer sprach von "der dunklen Zeit, in der die neue Gestapo des Heimatschutzministeriums" den Bürgern auflauere.

Heftige Kritik an Bush
Er beschuldigte US-Präsident George W. Bush, die Bevölkerung zu belügen, irre zu führen, falsch zu informieren, und Hunderttausende junger Leute in ein Land zu schicken, "das uns nichts getan hat".

Sonntag, 29. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.