19.06.2014 08:11 |

Felipe neuer König

Juan Carlos unterzeichnete Dokument zur Abdankung

Der scheidende spanische König Juan Carlos hat am Mittwochabend das Dokument zu seiner Abdankung unterzeichnet - mit Tränen in den Augen. Durch die Veröffentlichung im Amtsblatt ist nun sein Sohn Felipe neuer König. Der Abdankung im königlichen Palast im Zentrum von Madrid wohnten etwa 160 geladene Gäste bei. Am Donnerstag soll der 46-jährige Felipe im Parlament feierlich vereidigt werden.

Unter den Gästen bei der Zeremonie am Mittwoch waren Königin Sofia, die nach dem Thronwechsel ebenso wie Juan Carlos ihren Titel behalten wird, der künftige König Felipe VI. und seine Frau Letizia sowie andere Mitglieder der königlichen Familie. Auch Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy, Mitglieder der Regierung und andere führende Repräsentanten staatlicher Institutionen waren anwesend.

Abdankung in historischem Ambiente
Als Schauplatz des Aktes hatte Juan Carlos den symbolträchtigen Säulensaal des Palasts in der Hauptstadt ausgewählt. Dort hatte Spanien 1985 seinen Beitritt zur damaligen Europäischen Gemeinschaft, der heutigen EU, unterzeichnet.

Juan Carlos hatte vor gut zwei Wochen überraschend seine Abdankung angekündigt. Damit der Thronverzicht rechtlich wirksam werden konnte, verabschiedete das Parlament im Eilverfahren ein entsprechendes Gesetz.

Königsfieber hät sich in Grenzen
Vor dem Thronwechsel hält sich das Königsfieber in der spanischen Hauptstadt in Grenzen. An der Strecke, die das neue Königspaar nach der Zeremonie im Rolls Royce zurücklegen wird, wurden Bushaltestellen, Säulen und Straßenlaternen mit Banderolen in den spanischen Nationalfarben geschmückt. 16.000 Blumen zieren die Straßen der Hauptstadt.

Bei der Vereidigung von König Felipe VI. werden ausländische Staatsgäste und Mitglieder anderer Königshäuser nicht dabei sein. Angesichts der Wirtschaftskrise hatte sich das Königshaus für einen vergleichsweise bescheidenen Rahmen entschieden.

Fußballnationalelf scheidet bei WM aus
Der Amtsantritt des neuen Monarchen wurde überschattet vom Ausscheiden der spanischen Fußballnationalelf bei der Weltmeisterschaft in Brasilien (siehe Infobox). Der amtierende Weltmeister verlor am Mittwochabend gegen Chile 0:2 und muss damit bereits nach den Gruppenspielen die Heimreise antreten.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).