18.06.2014 16:05 |

Kommissar DNA

Stein-Freigänger plündert 40 Geschäfte in Krems

Er hatte es auf Boutiquen, Friseursalons und exklusive Geschäfte in der Kremser Innenstadt abgesehen. Monatelang lagen Kriminalbeamte auf der Lauer, um dem umtriebigen Einbrecher das Handwerk zu legen und ihn ins Gefängnis zu verfrachten. Jetzt der Paukenschlag: Der mutmaßliche Täter rückte genau von dort zu seinen Tatorten aus!

Gelockerter Vollzug heißt das, was Alfred P. seit einiger Zeit genossen hatte. Der Häftling der Justizanstalt Stein - intern dank seiner 22 einschlägigen Vorstrafen bekannt als "Einbrecher-Guru" - durfte während des Tages in einem Tischlerbetrieb arbeiten, via Handy kommunizieren und sich die Wochenenden "freinehmen". Jetzt sitzt der 60-Jährige wieder fix in seiner Zelle.

P. steht im Verdacht, seit Jänner mehr als 40 Geschäfte in der Fußgängerzone geplündert zu haben. Eine asiatische Location dürfte ihm aber zum Verhängnis geworden sein. Die Besitzerin schlug Alarm - vier afghanische Asylwerber verfolgten den vorerst Unbekannten. Nach massiven Attacken gegen das Quartett gelang ihm die Flucht.

Das Diebesgut ließ er aber zurück. Darunter eine Maskierung - auf der schließlich seine DNA gefunden wurde. P. will dennoch nichts mit den Delikten zu tun haben und streitet alles vehement ab. Laut einem Sprecher der Staatsanwaltschaft sind darüber hinaus aber auch "noch weitere Ermittlungen gegen den Verdächtigen im Laufen".

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter