31.08.2005 10:16 |

Dumm gelaufen

Bezindiebe zünden eigenes Auto an

Für Dummheit kann man - leider oder Gott sei Dank - noch nicht bestraft werden: Beim Versuch Bezin zu stehlen, entzündeten drei Jugendliche in Neu Seeland ihr eigenes Auto.

Die drei Jugendlichen, im Alter zwischen 18 und 19 Jahren, wollten von einer Farm in Neu Seeland Bezin stehlen. Allerdings unterlief ihnen dabei ein folgenschwerer Fehler: Sie füllten den Diesel-Kraftstoff in ihr mit Benzin betriebenes Auto. Verständlich, dass das Auto da nicht mitspielte und nicht mehr anspringen wollte.

Kurzerhand begaben sich die Diebe auf Fehlersuche und untersuchten die Kraftstoffleitung. Da es allerdings schon dunkel war, nahm einer der Bezinklauer ein Feuerzeug zur Hilfe, um besser sehen zu können. Ein weiterer folgenschwerer Irrtum an diesem Abend: Innerhalb einer Sekunde stand das ganze Auto in Flammen.

"Glücklicherweise gibt es noch keine Strafe für Dummheit", sagt Polizist Ross Gilbert, der die Jugendlichen wegen Diebstahl vor Gericht bringt. Die drei kamen mit dem Schrecken und leichten Verletzungen davon.

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol