Di, 25. September 2018

"Geld her!"

08.12.2012 16:19

Mutige Trafikantin lässt Möchtegern-Räuber abblitzen

Ein Raubüberfall auf eine Trafik in Felixdorf in Niederösterreich ist am Freitag am couragierten Auftreten der Betreiberin gescheitert. Sie ließ sich auch durch eine vorgehaltene Waffe nicht einschüchtern, sondern schrie den maskierten Täter an und flüchtete mit ihrer Angestellten in einen Nebenraum, von wo aus sie laut um Hilfe rief. Der Verdächtige machte sich daraufhin ohne Beute davon und wurde wenig später festgenommen.

Gegen Mittag hatte der Mann die Trafik betreten, wobei er sich eine schwarze Haube mit Sehschlitzen über das Gesicht zog. Er bedrohte die Betreiberin und die Angestellte mit einer Luftdruckpistole und forderte: "Geld her!" Die Trafikantin kam der Aufforderung allerdings nicht nach, sondern stieß ihre Mitarbeiterin zur Seite in den Nebenraum.

Verdächtiger gab Tat zu
Der verhinderte Räuber wurde nicht lange danach im Zuge der Fahndung gefunden. Die Frauen konnten den Verdächtigen bei einer Gegenüberstellung zwar nicht eindeutig identifizieren, der 28-Jährige gab die Tat aber sofort zu. Die zur Maskierung verwendete Haube und die Luftdruckpistole hatte er bei sich.

Als Motiv gab der Arbeitslose finanzielle Probleme an: Weil er seiner Frau vorgetäuscht hatte, einen Job zu haben, habe er 1.000 Euro rauben wollen, um das Geld als seinen vermeintlichen Lohn nach Hause zu bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.