Richtige Wahl gefragt

So klappt‘s: Gute Figur trotz „eisigem“ Vergnügen

Gesund
30.06.2024 06:00

Der Sommer ist spürbar angekommen. Hohe Temperaturen locken uns in die Eisgeschäfte und Supermärkte, um jede Menge Eis zu kaufen. Die Auswahl ist riesig. Wir zeigen daher auf, worauf Figurbewusste achten sollten, um „leichter“ durch den Sommer zu kommen.

Was gibt es Besseres als ein erfrischendes Eis an einem heißen Sommertag? Jeder Löffel, jedes Schlecken ist ein Genuss. Doch kurz darauf schrillen bei einigen die Alarmglocken: „Ich hätte doch keinen ganzen Becher essen sollen...“

Jetzt nur kein schlechtes Gewissen entwickeln! Das Eis ist schließlich schon im Magen. Darauf ab nun zu verzichten ist für Genussmenschen auch keine Option. Muss man auch nicht, wenn man vor der nächsten eisigen Köstlichkeit ein paar Dinge berücksichtigt:

Wassereis hat deutlich weniger Kalorien als Milcheis und lässt sich leicht selbst herstellen.  (Bild: stock.adobe.com/chandlervid85 - stock.adobe.com)
Wassereis hat deutlich weniger Kalorien als Milcheis und lässt sich leicht selbst herstellen. 

Greifen Sie am besten zu Wassereis oder Sorbet. Bei Milcheis fruchtige Sorten wie Erdbeere, Mango und Marille bevorzugen. Sie belasten das Kalorienkonto viel weniger als Schokolade, Stracciatella und Nuss. Zum Vergleich: Während eine Kugel Haselnusseis bis zu 150 Kalorien hat, kommt dieselbe Menge an Zitroneneis auf federleichte 50. Waffeln, Schlagobers und Streusel links liegen lassen! Finger weg auch von Bechern wie „Bananensplit“ – und schon haben Sie mindestens 600 Kalorien gespart!

„Leichtes“ Eis und Eiskaffee daheim herstellen
Wenn Sie im Lokal nicht nach den Kalorien fragen wollen, werden Sie doch selbst zum Eismacher. Zu Hause lässt sich aus pürierten Früchten, Wasser und etwas Honig ein Wassereis „zaubern“, das auf der Waage kaum zu Buche schlägt.

Eiskaffee mit allem Drum und Dran entspricht kalorientechnisch fast einem Mittagessen.  (Bild: stock.adobe.com/fahrwasser - stock.adobe.com)
Eiskaffee mit allem Drum und Dran entspricht kalorientechnisch fast einem Mittagessen. 

Sind Sie ein Eiskaffee-Liebhaber? Auch da heißt es kalorientechnisch Vorsicht walten zu lassen. Das vermeintlich harmlose Getränk kann nämlich so viele Kalorien wie ein ganzes Mittagessen enthalten – an die 600. Die Übeltäter sind Zucker, vollfette Milch und Schlagobers.

Abnehmwillige stellen Eiskaffee daher besser in der eigenen Küche her. Dafür neben Kaffee nur fettarme – eventuell auch aufgeschäumte – Milch, Eiswürfel oder crushed ice sowie etwas Kakaopulver zum Bestreuen verwenden. Lieber kein Vanilleeis. Ebenso auf Zucker und Schlagobers verzichten.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele