Mo, 23. Juli 2018

Wegen Frankreich

01.12.2012 08:33

Moody's stuft Euro-Rettungsschirm ESM herab

Der Euro-Rettungsschirm, der auch unter dem Namen Europäischer Stabilitätsmechanismus (ESM) bekannt ist, hat die Bestnote "Aaa" für seine Kreditwürdigkeit verloren. Am Freitag stufte die Ratingagentur Moody's den ESM auf "Aa1" herab. Zur Begründung führte sie vor allem die Wirtschaftsprobleme in Frankreich an - das Land ist einer der wichtigsten Geldgeber des ESM.

"Frankreich ist der zweitgrößte Unterstützer der beiden Finanzinstrumente", hieß es in einer Erklärung von Moody's. Die Kreditwürdigkeit von ESM und seinem Vorgänger EFSF hänge nun einmal von der Kreditwürdigkeit seiner wichtigsten Unterstützer ab.

Moody's hatte Frankreich Anfang vergangener Woche die Top-Bonität entzogen. Die Ratingagentur senkte die Note für Paris ebenso auf "Aa1" und begründete dies unter anderem mit der mangelnden französischen Wettbewerbsfähigkeit. Es gebe ein "Risiko" für Frankreichs Wirtschaftswachstum und "zahlreiche Strukturdefizite" wie einen "rigiden Arbeitsmarkt", erklärte Moody's am 19. November.

Die US-Ratingagentur Standard & Poor's hatte Frankreich bereits im Jänner die Bestnote aberkannt. Wichtigstes Land für ESM und EFSF ist Deutschland, es führt weiter die Bestnote "Aaa".

ESM-Bonität könnte weiter sinken
Weil auch der Ausblick für den ESM als negativ eingestuft wurde, könnte sich die Note mittelfristig weiter verschlechtern. Der ESM-Vorgänger EFSF wurde ebenfalls, aber nur "vorübergehend", um eine Note auf "Aa1" heruntergestuft.

Eine Herabsetzung der Bonität kann grundsätzlich die Aufnahme von frischem Geld verteuern und erschweren. Diese negative Nachricht kommt just zu einem Zeitpunkt, zu dem der EU eine kleine Atempause im Kampf gegen die Schuldenkrise gelungen ist. Erst zu Wochenbeginn hatten sich die internationalen Geldgeber auf die Auszahlung weiterer Hilfskredite an Griechenland geeinigt (siehe Story in der Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.