Mi, 20. Juni 2018

BBC-Skandal

28.10.2012 12:28

Sexualdelikte: Ex-Popstar Gary Glitter verhaftet

Der frühere britische Popstar Gary Glitter ist laut einem BBC-Bericht wegen des Verdachts auf Sexualdelikte festgenommen worden. Die Polizei bestätigte lediglich, dass sie einen "Mann um die 60" verhaftet habe. Dies stehe im Zusammenhang mit dem seit Wochen laufenden Kindesmissbrauchsskandal um den ehemaligen BBC-Moderator Jimmy Savile.

Die BBC zitierte in einem Online-Artikel eine Augenzeugin, die den 68-jährigen Ex-Rocker, der mit bürgerlichem Namen Paul Gladd heißt, beim Geschlechtsverkehr mit einem Schulmädchen in Saviles Garderobe bei der BBC beobachtet haben will. Glitter bestreitet diese Vorwürfe vehement.

Der Ex-Rocker war bereits wegen Kindesmissbrauchs in Vietnam im Gefängnis. 2008 kam er nach fast drei Jahren Haft wieder nach Großbritannien.

BBC-Star als Serien-Vergewaltiger
Dem bereits verstorbenen Savile wird vorgeworfen, 40 Jahre lang mehr als 300 Kinder missbraucht zu haben, manche sollen erst zwölf Jahre alt gewesen sein (siehe Infobox). Fast täglich melden sich neue Opfer. Savile soll seine Position als Moderator von BBC-Erfolgssendungen wie "Top of the Pops" ausgenutzt haben, um an die Kinder heranzukommen. Besonders brisant ist der Fall vor allem deswegen, weil zahlreiche Mitarbeiter von BBC über die Vorgänge gewusst haben dürften.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.