So, 21. Oktober 2018

Aus 33 Metern Tiefe

03.10.2012 13:00

Ruderer in OÖ von Cobra-Tauchern tot aus See geborgen

Am Dienstag haben Taucher des Einsatzkommandos Cobra in Oberösterreich einen 65-jährigen Ruderer tot aus dem Traunsee geborgen. Der Mann war seit dem 11. September vermisst worden.

Zeugen hatten noch beobachtet, wie der Sportler aus Altmünster in seinem Einer von Gmunden aus in südlicher Richtung auf dem Traunsee unterwegs war. Kurze Zeit später fand man das Boot leer vor. Es wird vermutet, dass der 65-Jährige aus noch unbekannter Ursache ins Wasser gefallen sei. Zahlreiche Taucher suchten daraufhin tagelang erfolglos nach dem Vermissten.

Am Dienstag hatten Cobra-Taucher die Suche fortgesetzt. Sie entdeckten schließlich die Leiche des Ruderers rund 150 Meter vom Ufer entfernt in einer Tiefe von etwa 33 Metern. Der Tote wurde geborgen und eindeutig identifiziert. Da der Leichnam keine Spuren von Gewalteinwirkung aufweist, schließt die Polizei Fremdverschulden aus.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.