30.05.2012 08:27 |

Einzigartige Kulisse

China: Studenten feiern Abschluss vor "brennender" Uni

Über ein Abschlussfoto vor einer wohl einzigartigen Kulisse haben sich Studenten in China freuen können: Die Absolventen ließen sich vor ihrem Studentenheim ablichten - hinter dem wegen eines Brandes gerade eine gewaltige Rauchsäule emporstieg. Weniger erfreut zeigte sich die Schulverwaltung, sie übte heftige Kritik an den Absolventen.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Studenten des City College an der Technischen Universität von Dalian im Norden Chinas sollten am Sonntag eigentlich das Schulareal räumen, weil in einer direkt neben dem Campus gelegenen Lagerhalle ein Feuer ausgebrochen war. Doch statt sich an die Anweisung der Schulverwaltung zu halten, nutzten einige der Absolventen die ungewöhnliche Kulisse, um schnell ein Abschlussfoto vor ihrem "brennenden" Studentenheim zu schießen.

Rasant im Internet verbreitet
Die Bilder zeigen die Studenten, die alle ihre Talare tragen, lächelnd ihre Doktorhüte in die Luft werfend, während hinter ihnen das Gebäude von riesigen Rauchwolken eingehüllt wird. Erst nach dem Fotoshooting traten die jungen Männer und Frauen die Flucht an. Die Fotos fanden ihren Weg dann ins Internet und verbreiteten sich über soziale Netzwerke rasant im ganzen Land, berichtete die Tageszeitung "Guangzhou Daily".

Die Bilder sorgten aber nicht nur für heitere Reaktionen. So sollen Beamte der Universitätsleitung laut chinesischen Medien vor Wut regelrecht gekocht haben. Um der offensichtlichen Lässigkeit gegenüber der Beschädigung von Schuleigentum entgegenzuwirken, veröffentliche die Schulbehörde gar Bilder, die andere Studenten dabei zeigen, wie sie die Feuerwehr mit Wasserpistolen bei der Bekämpfung der Flammen unterstützen. "Sie zeigen den wahren Geist der Schule", wird ein verärgerter Beamter zitiert. "Unsere Studenten sollen nicht Zerstörung zelebrieren."

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).