Mo, 16. Juli 2018

Viele Gratulanten

16.04.2012 22:22

Papst Benedikt XVI. feierte seinen 85. Geburtstag

Benedikt XVI. ist am Montag 85 Jahre alt geworden. Er ist damit einer der ältesten Päpste in der Geschichte der katholischen Kirche. Zu seinem Ehrentag kamen zahlreiche Gratulanten, vor allem aus seiner bayerischen Heimat, in den Vatikan.

Dabei wollte Benedikt das Jubiläum als ganz normalen Arbeitstag gestalten, wie sein Privatsekretär Georg Gänswein wiederholt betont hatte. Doch allein die ebenso große wie hochrangige Delegation aus dem Freistaat erforderte drei Privataudienzen im Apostolischen Palast, Benedikts Residenz.

Benedikt eröffnete seinen Geburtstag mit einem Gottesdienst in der Paolina-Kapelle im Apostolischen Palast, gemeinsam mit den Bischöfen aus Bayern und mit dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch aus Freiburg. Für die Geburtstagsfeier war auch Benedikts betagter Bruder Georg (88) von Regensburg nach Rom gekommen.

"Er unterbricht nie seine tägliche Routine", hatte Gänswein dem italienischen Wochenmagazin "Gente" erklärt. Das galt auch für diesen Montag, denn Frühmesse und Audienzen gehören zum Alltag des Pontifex.

Am Sonntag nach dem Angelus-Gebet war Benedikt dann auch nicht auf seinen Geburtstag eingegangen, sondern auf den kommenden Donnerstag. Denn dann ist es sieben Jahre her, dass Joseph Ratzinger aus Marktl am Inn zum Nachfolger von Papst Johannes Paul II. gewählt wurde. Benedikt bat die Gläubigen am Sonntag, anlässlich dieses Jahrestages seines Pontifikats für ihn zu beten, "damit Gott mir die Kraft gibt, die mir anvertraute Mission zu erfüllen".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.