Frauenpolitik in OÖ

„Nicht Geschlecht bestimmt, was erreichbar ist!“

Politik & Wirtschaft
28.11.2023 15:45

Oberösterreich baut den Gewaltschutz für Frauen weiter aus. Doch auch abseits dieses brennenden Themas gibt es Schwerpunkte im Frauenbudget des Landes für das Jahr 2024, insbesondere solche, die Selbststärkung und Chancengleichheit von Frauen und Mädchen fördern sollen.

Die zuständige Politikerin LH-Vize Christine Haberlander benennt ihre grundsätzliche Position so: „In Oberösterreich bestimmt nicht das Geschlecht, was erreichbar ist– sondern Frauen sollen ihre Talente selbstbewusst nutzen können. Wir können es uns nicht leisten, ihr Potenzial aufgrund falscher Rollenbilder zu vergeuden.“

Die Anziehungskraft technischer Berufe

Die vor fünf Jahren beschlossene „Frauenstrategie für Oberösterreich“ ist noch immer Hauptwerkzeug für die Gleichstellung. Zuständig für Frauenförderung sind seither alle neun Regierungsressorts beim Land. Das eigentliche Frauenreferat Haberlanders hat etwas mehr als zwei Millionen Euro zur Förderung zur Umsetzung von Maßnahmen aus der genannten Strategie, für Frauenberatungsstellen und Frauenvereine und für diverse Kampagnen und Auftragsprojekte wie den jährlichen „Girls’ Day“. Denn mehr Mädchen und Frauen in technischen Berufen (Schlagwort „MINT“) bleiben ein wichtiges Ziel bei all dem.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele