Fr, 22. Juni 2018

Vor Gerichtsgebäude

15.03.2012 10:43

Texaner erschießt Frau und überfährt seine Tochter

Ein wegen Kindesmissbrauchs Angeklagter hat am Mittwoch im US-Bundesstaat Texas vor einem Gerichtsgebäude eine Frau erschossen und drei weitere Menschen - darunter seine eigene Tochter - teils schwer verletzt. Der Mann flüchtete daraufhin vom Tatort und verschanzte sich in einem Bürogebäude. Dort wurde er von Angestellten überwältigt und von einer Spezialeinheit der Polizei festgenommen.

Wie US-Medien berichteten, sei der 41-jährige Bartholomew Granger zu Mittag vor dem Gerichtsgebäude von Jefferson County in der Stadt Beaumont aufgetaucht, habe ein Gewehr aus seinem Pick-up-Truck geholt und begonnen, um sich zu schießen. Eine 79-jährige Frau, die den Prozess verfolgen wollte, wurde tödlich getroffen. Auch die Tochter des Angeklagten, deren Mutter sowie eine dritte Person gingen im Kugelhagel zu Boden.

Tochter bei Flucht überfahren
Nach einem heftigen Schusswechsel mit Gerichtsbeamten, bei dem laut Augenzeugen auch der Täter selbst verletzt wurde, trat Granger mit dem bereits von Kugeln durchlöcherten Truck die Flucht an. Dabei habe er seine am Boden liegende Tochter auch noch überfahren. Drei Blocks weiter habe er dann seinen Wagen wieder verlassen, sei in ein Bürogebäude gelaufen und habe Geiseln genommen, so die Polizei.

"Geiseln wollten keine Opfer sein"
Dort erwartete den Amokläufer allerdings heftiger Widerstand. Mehrere Mitarbeiter hätten es geschafft, den Täter, der offenbar gerade mit der Versorgung seiner Wunden beschäftigt war, zu überwältigen und zu entwaffnen. "Sie wollten keine Opfer sein", sagte Beaumonts Polizeichef Jimmy Singletary. Ein SWAT-Team habe schließlich den Rest erledigt und Granger in Gewahrsam genommen. Er sei in einem Krankenhaus versorgt worden, sitzt nun in Untersuchungshaft und wird unter anderem des Mordes angeklagt.

20-Jährige in kritischem Zustand
Die 20-jährige Tochter des Amokläufers, dem laut US-Behörden wegen eines "gewalttätigen Familienstreits und sexueller Übergriffe auf ein Kind" der Prozess gemacht wird, befindet sich in kritischem Zustand. Sie hatte gegen ihren Vater ausgesagt und hätte am Mittwoch von dessen Verteidiger ins Kreuzverhör genommen werden sollen. Die Mutter und die dritte verletzte Person seien im Krankenhaus versorgt und wieder entlassen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.